Skip to main content

Vorfrühling bis Ende Februar

Auch der Wettertrend für die nächsten 7 Tage bleibt wie erwartet frühlingshaft. Nur für kurze Zeit hat sich der Hochdruckeinfluss in Mitteleuropa abgeschwächt, so dass schwache Fronten und feuchtere Luftmassen für etwas Wechselhaftigkeit sorgen. Deshalb startet der Freitag im größten Teil Deutschlands stark bewölkt, insbesondere in Bayern fällt noch etwas Regen, am Alpenrand schneit es. Nordöstlich der Elbe scheint jedoch schon am Vormittag die Sonne, dort bleibt es allerdings bei einem mäßigen nördlichen Wind mit 2 bis 5 Grad ziemlich frisch. Sonst werden bei im Tagesverlauf auflockernder Bewölkung meist 6 bis 9 Grad, im Rheintal und westlich davon auch bis zu 12 Grad erreicht. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus Nord bis Ost.

Wettertrend: Wie wird das Wetter morgen?

Die Nacht zu Samstag wird vielerorts frostig, im Osten und über Schnee im Süden kann es bis nahe minus 10 Grad kalt werden. Tagsüber scheint verbreitet die Sonne von einem gering bewölkten oder wolkenlosen Himmel, dabei werden im Osten nur 6 bis 9, im Westen und Südwesten bis zu 14 Grad erreicht. Der Wind weht nur noch leicht aus südöstlicher Richtung.

Die Wettervorhersage für den Wochenanfang

Von Sonntag bis Dienstag bestimmt ein umfangreiches Hoch über Mitteleuropa mit milder Luft das Wettergeschehen. In den klaren Nächten gibt es häufig leichten, in Alpentälern auch noch mäßigen Frost, tagsüber klettern die Thermometer bei reichlich Sonnenschein auf sehr milde 12 bis 17 Grad, vereinzelt können sogar erneut die 20 Grad erreicht werden. Der nur tagsüber etwas auflebende Wind kommt aus südlicher Richtung.


Funk-Wetterstation MONDO

  • Anzeige der Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit
  • Tägliche Übertragung über Funkuhr-Signal (DCF)
  • Funkuhr mit Alarm und Snooze-Funktion

Wettertrend: Wolken und Wind sind zum Ende der Woche wahrscheinlich

Am Mittwoch ändert sich noch wenig an dieser Wetterkonstellation, allerdings kündigen hohe Wolkenfelder im Nordwesten und ein auflebender, auf Südwest drehender Wind eine Wetterumstellung an. Die erreicht am Donnerstag mit dichteren Wolken und ersten Tropfen den Nordwesten, die Südhälfte bleibt da noch sonnig und sehr mild.

Wie wird das Wetter zum meteorologischen Frühlingsanfang?

Mit dem Märzbeginn greifen die atlantischen Fronten mit lebhaftem bis frischen Südwestwind, dichten Wolken und gelegentlichem Regen auf ganz Deutschland über. Die Temperaturen bleiben zunächst noch sehr mild und der Nachtfrost ist vorbei. Das klingt für den Moment nach einem milden meteorologischen Frühlingsanfang am 1. März 2019. Doch der Wettertrend für das ersten Märzwochenende kann mit stürmischem Westwind, dicken Wolken und Regen auch kältere Luft nach Mitteleuropa bringen und den verfrühten Vorfrühling nachhaltig beenden.



Ähnliche Beiträge