Skip to main content

Was sind die Eisheiligen?

Mit dem Begriff Eisheiligen werden mehrere Tage im Mai zusammengefasst, an denen den Wetterheiligen gedacht wird. Zu den Wetterheiligen zählen Mamertus, Pankratius, Servatius, Bonifatius und Sophia.

Für die Bauern war es im Mittelalter wichtig, die Aussaat nicht zu früh zu machen, damit der letzte Frost die Ernte nicht vernichtet. Rund um die Feiertage der Eisheiligen wurde das Wetter als Indikator betrachtet, wie die nächsten Wochen verlaufen.

Welche Bauernregel gehört zu den Eisheiligen?

Daraus enstanden Bauernregeln, wie zum Beispiel:

  • Vor Bonifaz kein Sommer,
    nach der Sophie kein Frost.
  • Vor Nachtfrost du nie sicher bist,
    bis Sophie vorüber ist.

Weitere Bauernregeln und Lostage sind zum Beispiel die Siebenschläfer Bauernregel und die Schafskälte.



Ähnliche Beiträge

wettertrend-deutschland-juli-2020-warm-wechselhaft-1920x500px

Wettertrend für Deutschland für Juli 2020

Nachdem der Sommer 2018 von anhaltender Dürre geprägt war und 2019 zumindest phasenweise große Hitze herrschte, schossen die Spekulationen über den 2020er Sommer schon früh ins Kraut. Amerikanische Forscher, orakelte das auflagenstärkste Boulevardblatt Deutschlands schon im Mai, prophezeiten den heißesten und trockensten Sommer aller Zeiten. Inzwischen sind einige Wochen vergangen und […]

weiterlesen 01.07.20 | Wettertrend
Der Siebenschläfer ist eine Bauernregel über das Wetter.

Siebenschläfer: Bauernregel für das Wetter

Der Siebenschläfertag gehört zu einem der vielen sogenannten Lostage aus dem Bauernkalender. Vor allem, als es noch keine meteorologischen Wettervorhersagen gab, waren Bauernregeln ein wichtiges Hilfsmittel. Doch wann genau ist der Siebenschläfertag, was sagt er über das Wetter aus und wie verlässlich ist die Bauernregel?

weiterlesen 24.06.20 | Wettertrend