Skip to main content

Wettervorhersage für nächste Woche: Durchwachsen geht es weiter

Auch in den ersten Augusttagen dümpelt der Hochsommer weiter vor sich hin. Schon vergangene Woche war im Wettertrend abszusehen, dass eine Hitzewelle vorerst nicht zu erwarten ist. Am Freitag entwickeln sich nach freundlichem Tagesbeginn nördlich der Mainlinie kräftige Quellwolken, aus denen vielerorts gewittrige Schauer niedergehen. Südlich davon bleibt es meist trocken, nur direkt am Alpenrand regnet es ebenfalls häufiger. Die Tagesmaxima erreichen allgemein bei 24 bis 27 Grad, der Wind weht nur schwach aus südwestlicher Richtung, frischt jedoch in Schauer- und Gewitternähe böig auf.

Wie wird der Wettertrend am Wochenende?

In der Nacht zu Samstag lassen die Schauer im Norden nach und der Himmel klart gebietsweise auf, örtlich bilden sich flache Nebelfelder. In der Mitte und später auch im Süden fallen weitere Schauer, die Minima liegen um 15 Grad. Tagsüber gibt es überall einen Wechsel aus Sonne und Wolken mit einzelnen, vor allem in der Mitte und im Südosten auch gewittrigen Schauern. Die Tagestemperaturen ändern sich nur wenig. Etwas freundlicher mit nach Osten abziehenden Schauern präsentiert sich der Sonntag, dabei wird es mit Höchstwerten von 25 bis 28, im Südwesten bis 30 Grad sommerlich warm, kühler bleibt es nur an den Küsten.

Wie ist die Wettervorhersage nächste Woche?

Der Montag startet in der Südosthälfte noch freundlich, im Nordwesten ziehen dagegen bei auffrischendem Südwestwind schon morgens Wolken auf, aus denen es im Tagesverlauf zeitweise regnet. Wolken und etwas Regen breiten sich bis zum Abend über die gesamte Nordhälfte aus, im Süden bleibt es trotz zunehmender Bewölkung meist trocken. Dort sind auch nochmals bis zu 29 Grad drin, im Nordwesten reicht es dagegen nur noch für rund 20 Grad.


Wetterbeobachtung von zuhause aus: Mit Wetterstationen, Thermometer und Regenmesser erhalten Sie Ihre Wetterdaten direkt auf die heimischen Geräte.


Bleibt die Wetterprognose wechselhaft?

Nach Zwischenhocheinfluss am Dienstag mit mehr Sonne und Werten um 25 Grad geht es ab Mittwoch wieder wechselhaft und mäßig warm weiter. Dabei ist es im Norden mit Maxima um 20 Grad deutlich kühler als im Süden, dort fällt insgesamt auch seltener und weniger Niederschlag. Die Nächte bleiben mit Tiefstwerten von 12 bis 16 Grad weiterhin mild; der Wind weht schwach bis mäßig, an den Küsten und auf den Bergen auch frisch mit starken Böen aus Südwest.

Eine durchgreifende Änderung dieses durchwachsenen Witterungscharakters ist derzeit noch nicht abzusehen.


Ähnliche Beiträge