Skip to main content

Pünktlich zum Ausbildungsstart am 01.09.2020 begann für eine Auszubildende und eine duale Studentin der Weg ins Berufsleben. Wir freuen uns, die neuen Mitarbeiterinnen bei TFA Dostmann begrüßen zu dürfen und möchten sie kurz vorstellen.

Juliane Dreikorn absolviert ein Duales Studium „Industrial Management“ an der DHBW Mosbach. Bermal Bilgic beginnt bei TFA Dostmann eine Ausbildung zur Industriekauffrau.

Neue Auszubildende 2020 bei TFA Dostmann.

Die neuen Auszubildenden Juliane Dreikorn (links) und Bermal Bilgic (rechts).

Um sie näher kennenzulernen, haben wir ihnen einige Fragen gestellt:

Vorstellung Juliane Dreikorn

  1. Für dieses Studium habe ich mich entschieden, weil:
    Für dieses Studium habe ich mich entschieden, weil es vielfältiger ist, als man glaubt. >>BWL, das studiert doch gerade jeder<<, ein typischer Spruch, der auch mir an den Kopf geworfen wurde und das nicht nur einmal. Hört man BWL, denken die meisten nur an langweilige Büroarbeit. Das Studium bietet jedoch viele verschiedene Möglichkeiten und Chancen, zum Beispiel kann ich mich später auf zwei Bereiche spezialisieren, die mir besonders gut gefallen (z.B. International Business Administration oder Vertrieb). Auch der Kundenkontakt bleibt nicht aus, sei dieser telefonisch oder persönlich. Außerdem bin ich von dem dualen System überzeugt, für mich ist dies der beste Ausbildungsweg.
  2. Das treibt mich an, so motiviere ich mich:
    Mein Motto: Von Nichts kommt Nichts. Lieber frühzeitig mit z. B. dem Lernen anfangen und sich durchquälen, dafür aber später nichts bereuen müssen und absahnen!
  3. Das schiebe ich immer wieder auf:
    Ganz typisch: Hausarbeiten. Hier gilt bei mir wohl eher das Motto >>Was du heute kannst besorgen, verschiebst du ganz entspannt auf Morgen<< 😀
  4. Wenn ich Superkräfte hätte, wären das folgende:
    Meine Superkräfte wären Fliegen und durch die Zeit reisen.
  5. Mein lustigster, peinlichster oder aufregendster Bewerbungsmoment war:
    Ich habe in einem Bewerbungsgespräch aus Versehen den Geschäftsführer des damaligen Unternehmens einfach geduzt… auf einmal waren alle verstummt und ich habe zuerst gar nicht verstanden was los war. Später konnten wir aber zum Glück darüber lachen.
  6. Zukünftigen Bewerbern gebe ich diesen Tipp mit auf den Weg:
    Bereitet euch gut vor! Das heißt informiert euch detailliert sowohl über das Studium beziehungsweise die Ausbildung, als auch über das Unternehmen, in dem ihr ausgebildet werden wollt. Und überlegt euch vorher welche Fragen gestellt werden könnten. Ansonsten verstellt euch nicht und traut euch was zu.

Vorstellung Bermal Bilgic

  1. Für dieses Ausbildung habe ich mich entschieden, weil:
    Für die Ausbildung zur Industriekauffrau habe ich mich entschieden, da ich mich sehr für die kaufmännischen Prozesse im Unternehmen interessiere. Zudem bin ich gerne mit Kunden im Kontakt und möchte ihnen soweit es geht behilflich sein.
  2. Das treibt mich an, so motiviere ich mich:
    Ich geh jeden Morgen mit dem Wissen, heute etwas Neues zu lernen auf die Arbeit und bin deshalb sehr motiviert.
  3. Das schiebe ich immer wieder auf:
    Ins Fitnessstudio gehen.
  4. Wenn ich Superkräfte hätte, wären das folgende:
    Ich hätte gerne die Superkraft auch nach anstrengenderen Tagen nicht erschöpft zu sein.
  5. Mein lustigster, peinlichster oder aufregendster Bewerbungsmoment war:
    Mein aufregendster Bewerbungsmoment war bei TFA Dostmann als ich mich beim Vorstellungsgespräch gegenüber Fremden Personen vorstellen musste.
  6. Zukünftigen Bewerbern gebe ich diesen Tipp mit auf den Weg:
    Zukünftigen Bewerbern kann ich den Tipp mitgeben, sich immer selbstbewusst und ohne Aufregung, neuen Herausforderungen zu stellen.

Wir wünschen beiden einen guten Start in ihre Karriere bei TFA Dostmann und viel Freude beim Erlernen ihres Wunschberufes.



Ähnliche Beiträge