Skip to main content

Der August endet wechselhaft.

Hinter einer Kaltfront, die Deutschland am Freitagt südostwärts überquert, fließt deutlich kältere Meeresluft ein. Dabei fallen im Tagesverlauf vor allem in der Südosthälfte noch häufig gewittrige Schauer, später regnet es auch im Nordwesten gelegentlich. Der Wind weht mäßig, an den Küsten auch frisch aus westlicher Richtung und lässt die Temperaturen nur noch auf 19 bis 24 Grad steigen, in der Nacht zu Samstag wird es mit Minima von 8 bis 12 Grad relativ frisch. Tagsüber zieht eine weitere Kaltfront mit schauerartigem Regen ostwärts über Deutschland hinweg, die Thermometer erreichen nur noch Maxima von 17 bis 20 Grad. In der zweiten Tageshälfte setzt in Bayern und Baden-Württemberg länger anhaltender Regen ein, der auch in der Nacht zu Sonntag anhält. Dagegen wird es im Nordwesten immer freundlicher und gegen Abend klart der Himmel auch gebietsweise auf.

Der Sonntag wird dank eines Zwischenhochs verbreitet sonnig, allerdings klingen die Regenfälle am Alpenrand erst am Vormittag ab und nachmittags überziehen dichtere Schleierwolken den Nordwesten. Nach Tiefstwerten um 10 Grad wird es mit 18 bis 22 Grad nur wenig wärmer als am Samstag.

Der Wochenstart bringt, neben einigen Wolkenfeldern vor allem in der Nordhälfte, auch viel Sonnenschein im Süden, dazu wird es wieder spürbar wärmer mit Maxima um von 23 bis 27 Grad. Auch die Nacht zu Dienstag ist mit Tiefstwerten von 12 bis 15 Grad wieder deutlich milder, tagsüber sorgt ein kleines Hoch für reichlich Sonnenschein. Dazu steigen die Temperaturen im Südwesten nochmals bis 30 Grad, auch sonst ist es mit 24 bis 28 Grad sommerlich warm. Doch schon am Mittwoch nähern sich von Frankreich neue Tiefausläufer, sie lösen im Westen im Tagesverlauf Schauer und Gewitter aus. Während es dort bei 22 Grad schon wieder abkühlt, bleibt es im Osten bei bis zu 28 Grad noch sommerlich warm. Auch am Donnerstag bestehen im Norden gute Chancen auf zeitweiligen Regen, etwas freundlicher ist es im Süden und Osten aber auch hier kann es später Gewitter geben. Die Höchstwerte liegen meist noch bei 20 bis 24 Grad und die Nacht bleibt mild mit Minima von 12 bis 15 Grad.

Wechselhaft mit einer Mischung aus Sonne, Wolken und Schauern endet am Freitag dann auch der August, zu Start in den metorologischen Herbst bestehen dann gute Chancen, dass sich ein neues Hoch bei uns breit macht. Damit wird es auch nochmals sommerlich warm – ein weiterer herbstlicher Kaltluftvorstoss ist vorerst nicht in Sicht.


Ähnliche Beiträge

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung