Skip to main content

Grillthermometer helfen Ihnen, die ideale Temperatur Ihres Grillguts zu messen und sorgen damit für beste Grillergebnisse und zufriedene Gäste. Das Grillthermometer besteht dabei aus mindestens einem Sensor und einer Temperaturanzeige. Der Sensor wird in das Fleisch eingestochen und die Kerntemperatur des Grillguts kann auf der Anzeige abgelesen werden.

Das Grillthermometer ist ein komfortabler und praktischer Helfer am Gasgrill, Holzkohlegrill oder Smoker. Die richtige Temperatur für den optimalen Garpunkt zu treffen, ist die wichtigste Voraussetzung für ein perfekt zubereitetes Fleisch. Welche verschiedenen Modelle es gibt, wie Sie die richtige Kerntemperatur mit einem Grillthermometer erreichen und was sie beim Kauf beachten können, erfahren Sie in unserem Grillthermometer-Ratgeber.

Grillthermometer kaufen

Wir bieten Grillthermometer in vielen verschiedenen Modellen und mit unterschiedlichen Funktionen an. Möchten Sie ein Grillthermometer erwerben? In unseren Bezugsquellen erfahren Sie, wo Sie Ihr neues Thermometer kaufen können. Gerne beraten wir Sie individuell, entweder telefonisch oder per E-Mail.

Außerdem lässt sich über den „jetzt kaufen“-Button auf der jeweiligen Produktseite direkt ein Shop auswählen, der das gesuchte Produkt führt. Sie gelangen dann sofort auf die entsprechende Produktseite des Online-Händlers und können dort bestellen, wenn das Produkt verfügbar ist.


Grillthermometer-Ratgeber

Der entscheidende Vorteil der Grillthermometer ist die Messung der exakten Temperatur im Inneren des Grillguts. Anhand der Temperatur lässt sich genau bestimmen, wie gar das Fleisch ist, ob es rosa oder bereits durchgebraten ist. Das bedeutet, dass Sie nie wieder ein Stück Fleisch aufschneiden müssen, um einen Blick ins Innere zu werfen. Bei manchen Fleischsorten wie Geflügel ist es auch wichtig zu kontrollieren, dass die Mindestgartemperatur eingehalten wird, um gefährliche Keime zu beseitigen.

Was ist das beste Grillthermometer?

Moderne Griller verlassen sich nicht mehr auf händische Kontrollen, ob das Fleisch perfekt gegrillt ist. Heutzutage nutzen Hobby- und Profigriller ein Grillthermometer. Während Sie mit den in den meisten Grills bereits eingebauten Deckelthermometern die Temperaturen im Garraum überwachen können, lässt sich mit einem Grillthermometer die Temperatur direkt im Grillgut und damit dessen Gargrad genau erfassen.

Damit Sie Fleisch auf den Punkt garen, müssen Sie die Kerntemperatur der jeweiligen Fleischsorte kennen. Wir haben für Sie eine Übersicht über die verschiedenen Sorten und die zugehörige Kerntemperatur in unserem Magazin zusammengestellt.

Damit das Essen zum Genuss wird, sollte die Temperatur im Kern des Garguts zeitnah überwacht werden. Dies gilt besonders für das Steak, bei dem die meisten Menschen eine bestimmte Garstufe favorisieren. Hier entscheidet ein kurzer Zeitraum oft über das gewünschte Ergebnis.

Thermometer zum Grillen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen und mit verschiedenen Funktionen. Wir stellen Ihnen die verschiedenen Arten und deren Vorzüge vor. Damit finden Sie das für Sie beste Grillthermometer.

Welche Arten an Grillthermometer gibt es?

Ähnlich wie bei den Grills selbst, gibt es Grillthermometer in verschiedensten Ausführungen. Vom klassischen, analogen über digitale Grillthermometer bis hin zum modernen Funk-Thermometer.

Analoge Grillthermometer

Bei analogen Grillthermometern wird die Temperatur auf einer analogen Anzeige mit einer Temperaturskala abgelesen.

Der Vorteil der analogen Grillthermometer liegt vor allem in der einfachen Handhabung und dem meist günstigeren Preis. Außerdem funktionieren sie ohne Batterien. So entfällt das Wechseln der Batterien und sie sind jederzeit einsatzbereit. Analoge Grillthermometer sind aus hitzebeständigem Metall und können während des Grillvorgangs im Fleisch bleiben. Allerdings haben Sie keine Alarmfunktion und die Temperatur muss regelmäßig kontrolliert werden.

Digitale Grillthermometer

Digitale Grillthermometer messen die Kerntemperatur elektronisch und zeigen die Temperatur digital an. Daher benötigen diese Modelle Strom und funktionieren mittels einer Batterie. Es gibt zwei verschiedene Arten von digitalen Grillthermometern:

Digitale Grillthermometer als Einstichthermometer

Einstech-Grillthermometer messen die Kerntemperatur elektronisch und zeigen die Temperatur digital an. Batterien und Anzeigemodule dürfen nicht hoher Hitze ausgesetzt werden.

Einstichthermometer erlauben nur eine Stichpunktkontrolle und das Fleisch wird für den Messvorgang kurz aus dem Backofen oder Grill herausgenommen. Diese handlichen Thermometer verfügen oft über eine praktischen Klappmechanismus und sind universell in der Küche einsetzbar, auch beispielsweise zur Temperaturkontrolle von Babykost oder beim Einkochen.

Digitale Grillthermometer für die Seitenablage

Diese Grillthermometer bleiben während der gesamten Zubereitung im Backofen oder Grill. In der digitalen Version werden Einstichfühler mit hitzeresistenten Kabeln eingesetzt. Das Anzeigegerät befindet sich dann außerhalb des Grills.

Digitale Grillthermometer bieten zudem meist praktische und komfortable Zusatzfunktionen:

  • Voreingestellte Fleischsorten und Garstufen: Für verschiedene Fleischsorten sind Garpunkte voreingestellt.
  • Individuelle Gartemperaturen: Individuelle Garpunkte können eingestellt werden.
  • Timer- und Alarmfunktion: Ein akustisches Signal zeigt an, wenn die Gartemperatur erreicht ist.
  • LED-Display: Durch ein beleuchtetes Display könne Sie die Temperaturen auch bei schlechten Lichtverhältnissen gut ablesen.

Der digitale Temperaturwert lässt sich mittels Funk oder Kabel weiterleiten. Einige kabelgebundene Grillthermometer besitzen zwei oder mehr Sensoren. Dies ist vorteilhaft, wenn Sie beispielsweise unterschiedlich große Fleischstücke oder Fleischarten grillen.

Den zusätzlichen Messfühler können Sie aber auch zur Messung der Garraumtemperatur im Grill verwenden. Dies ist besonders beim Smoken und dem Niedrigtemperaturgaren wichtig.

Funk-Grillthermometer

Halten Sie sich lieber bei Ihren Gästen auf? Dann empfehlen wir Ihnen ein Grillthermometer mit Funk oder Bluetooth. Ein Funk-Grillthermometer besteht aus einem Messfühler, einem Sender und einem mobilen Empfänger. Bei einem Grillthermometer mit Bluetooth ist dieser Empfänger Ihr Smartphone.

Der Messfühler steckt permanent im Fleischstück. Über ein hitzebeständiges Kabel ist er mit dem Sender verbunden, der die gemessen Kerntemperaturen über Funk an den mobilen Empfänger überträgt. Egal ob Sie sich direkt am Grill oder in der Küche zum Getränke holen befinden, Sie werden sicher und sekundengenau alarmiert!

Wie messen Sie mit dem Grillthermometer?

Was nützt das beste Grillthermometer, wenn Sie nicht wissen, wie Sie damit die Kerntemperatur messen? Hier haben wir für Sie ein paar Tipps, wie das Grillthermometer richtig angewendet wird:

Grillthermometer: Wo am besten platzieren?

Der Temperatursensor wird an der dicksten Stelle in das Fleisch eingestochen. Beim Einstechen entsteht ein Loch im Fleisch, aus dem Fleischsaft austreten kann. Deshalb sollte der Thermometersensor möglichst dünn sein.

Das Kabel ist hitzebeständig und ausreichend lang. Aber auch die Länge des Sensors ist wichtig. Ist dieser zu kurz, kann gerade bei großen Fleischstücken die Temperatur nicht optimal gemessen werden.

Wann das Grillthermometer ins Fleisch?

Ist das Grillthermometer hitzebeständig, dann stecken Sie es am besten noch vor dem Grillen in das Fleisch. Ansonsten muss das Grillgut für den Messvorgang kurz aus dem Backofen oder Grill herausgenommen werden.

Was ist sonst zu beachten?

Nicht jeder Grill ist mit einer Ablage für Grillthermometer gerüstet. Bei Grillthermometern mit Kabel benötigen Sie eine Abstellmöglichkeit.

Nach jeder Benutzung sollten Sie die Sonden gründlich von den Resten der Lebensmittel reinigen. Dafür eignet sich am besten ein feuchter Lappen.