Skip to main content

Die ideale Pool-Temperatur liegt durchschnittlich zwischen 25 und 28°C. Die optimale Wassertemperatur ist damit etwa 10°C kälter als die durchschnittliche Körpertemperatur. Zu kaltes Poolwasser kann zu einer Unterkühlung führen. Bei zu heißem Wasser besteht die Möglichkeit einer Überhitzung.

Der Pool im Garten wird in der Regel in den Sommermonaten benutzt. Die Wassertemperatur wird entweder durch die Sonne erhöht oder mittels entsprechender Poolheizung. Doch wie warm darf das Poolwasser sein?

Die Antwort ist – es kommt darauf an, denn die optimale Temperatur im Pool ist von vielen Faktoren abhängig. In jedem Fall hilft das Pool- oder Schwimmbadthermometer, um zu prüfen, wie warm oder kalt das Wasser ist.

Was ist die optimale Pool-Temperatur?

Der ideale Bereich der Pool-Temperatur ist sehr groß. Das Gefühl der Wärme bei einer Person kann für eine andere Person zu kalt sein. Beispielsweise bevorzugen Badefreunde der heißen Quellen eine Wassertemperatur von 40° C. Im Gegensatz zu Eisbadteilnehmern, die eine Wassertemperatur, um das Gefrieren oder niedriger bevorzugen.

Leider gibt es keine wissenschaftlich perfekte Wassertemperatur. Es ist jedoch auf die Wassertemperatur zu achten, denn sie kann schwerwiegende Auswirkungen auf die Gesundheit haben, egal ob gut oder schlecht.

Wassertemperatur im Pool feststellen

Um die optimale Temperatur für Ihren Pool zu bestimmen benötigen Sie zunächst die aktuelle Wassertemperatur. Gehen Sie gern zu Ihrem Pool oder in Ihr Schwimmbad, so genügt ein analoges Pool-Thermometer. Versehen mit einer Leine und einem Schwimmkörper dekoriert ein analoges Pool-Thermometer die Wasseroberfläche. Es kommt völlig ohne Energiequellen aus und ist dadurch wartungsarm.

Analoge Pool-Thermometer

Wenn Sie die Pool-Temperatur überall im Blick haben möchten, dann gibt es eine smarte Lösung. Beispielsweise, in der Mittagspause plaudern Sie mit den Kollegen über die Feierabendgestaltung. Ihnen kommt spontan die Idee, am Abend ein paar Bahnen zu schwimmen. Aber ist das Wasser überhaupt warm genug? Ein Blick auf die WEATHERHUB-App gibt Planungssicherheit. Der wasserfeste Kabelfühler misst in Echtzeit die Werte und übermittelt diese über einen Sender direkt auf das Smartphone.

Wer es technisch simpler mag, aber auf den Komfort nicht verzichten möchte, entscheidet sich für ein digitales Pool-Thermometer. Der Außensensor empfängt die Werte der Wassertemperatur vom kabellosen Fühler und sende sie an die Station in Ihrem Wohnraum.

Digitale Pool-Thermometer

Was ist die ideale Temperatur zum Baden, Planschen oder Trainieren?

Haben Sie die Pool-Temperatur festgestellt, schauen wir uns an, was die ideale Wassertemperatur im Pool ist. Die ideale Pooltemperatur ist von vielen Faktoren abhängig:

  • Größe des Pools: kleiner Pool im Garten oder ein größeres Schwimmbecken?
  • Badende: Kinder, Erwachsene, Senioren oder schwangere Frauen?
  • Indoor / Outdoor: im Haus oder draußen?
  • Stärke der Nutzung: viele Schwimmer oder wenige?
  • Art der Nutzung: reines Plantschen, entspanntes Baden, Schwimmtraining oder Wettkämpfe?

Eine konkrete Temperaturangabe, die alle diese Einflüsse berücksichtigt, gibt es nicht. Basierend auf typischen Poolgrößen und Nutzungen nennen wir Ihnen Temperaturbereiche, abgestimmt auf Ihre Präferenzen.

Ideale Pool-Temperatur für den Freizeit-Badespaß

Die vorgeschlagene Wassertemperatur für mäßige Aktivität beträgt 25-28º C in der Sonne. Das Wasser isoliert die Körperwärme so gut, dass es nicht viel höher oder niedriger als dieser Wert sein muss. Die meisten Freibäder haben eine Wassertemperatur zwischen 23°C und 27°C.

Optimale Temperatur für Babys und Kinderschwimmbecken

Kinder und Babys speichern aufgrund ihrer geringeren Größe wenig Körperwärme. Die Hautoberfläche ist größer als die von Erwachsenen und Teenagern. Das bedeutet, dass sie in einer kalten Umgebung schneller Wärme verlieren.

Für Erwachsene kann ein Pool mit einer Temperatur von 25,5° C dazu führen, dass Sie sich frisch fühlen. Jedoch können aufgrund von Wärmeverlust Kinder oder Babys in kurzer Zeit blaue Lippen und zitternde Zähne haben. Für die Kleinen muss die Wassertemperatur viel höher sein. Aufgrund der geringen Größe muss die Wassertemperatur des Kinderbeckens bei 29-30° C gehalten werden.

Ideale Wassertemperaturen für Fitness und Training

Schwimmen ist gesund. Technisch korrekt ausgeführt, stärken Sie Ihren Körper von innen und außen. Es werden nahezu alle Gruppenmuskeln beim Schwimmen beansprucht. Muskulatur, Gewebe, Herz-Kreislauf und das Immunsystem profitieren von regelmäßigem Schwimmtraining.

Warmes Wasser maximiert die Ausdauer des Körpers des Athleten, ohne das System zu beeinträchtigen. Wenn Schwimmer im Wasser gleiten, kann warmes Wasser auch die Reibung verringern. Dies erhöhte wiederum ihre Geschwindigkeit. Daher sollte bei intensiven Aktivitäten das Poolwasser eine Temperatur von 26,5 °C erreichen.

Wenn die Wassertemperatur mit den richtigen Thermometern überwacht und ideal eingestellt sind, benötigen Sie nur noch eine Stoppuhr, um Ihre Trainingszeiten zu messen.

Stoppuhren

Tabelle der idealen Wassertemperatur nach Aktivität

Hier finden Sie die Richtlinien für die optimale Wassertemperatur für eine ideale Schwimmerfahrung zuhause im Pool oder im öffentlichen Schwimmbad:

Aktivität Wassertemperatur (Celsius)
Freizeitbadespaß 25-28 °C
Kinder und Babys 29-30 °C
Training und Fitness 26,5 °C

Warum ist eine optimale Pool-Temperatur wichtig?

Es ist eine gute Sache, ein eigenes Schwimmbad oder einen eigenen Whirlpool zu haben: Sie können sich zu jeder Tages- und sogar Nachtzeit entspannen, mit Freunden planschen oder allein Kreise ziehen.

Wenn es sich aber um die Wassertemperatur dreht, ist jeder anders. Aus verschiedenen Gründen bevorzugen manche möglicherweise einen kühlen oder einen warmen Pool. Aber für den durchschnittlichen Schwimmer ist im Sommer eine Wassertemperatur von 25-27 Grad Celsius angenehm. Diese Wassertemperaturen sind niedrig genug, um das Nisten von Bakterien zu verhindern und die Temperatur ist hoch genug, um nicht als zu kalt angesehen zu werden.

Wie warm darf Poolwasser sein?

Wenn das Poolwasser zu heiß wird finden Algen und Bakterien im Pool eine angenehme Umgebung, um sich zu vermehren. Dies wirkt sich auf die Chemie des Pools aus. Wenn man versucht, es zu bekämpfen, geht das Chlor zur Neige. Somit wird der pH-Wert völlig aus dem Gleichgewicht geraten.

Wann ist der Pool zu kalt?

Wenn das Poolwasser zu kalt ist, fängt der Körper schnell an zu zittern. Selbst wenn die Pooltemperatur unter 20 °C liegt, werden die Blutgefäße extrem verengt. Wenn man in diesem kalten Wasser badet, beschleunigt sich die Atmung. Das sind Reaktionen des Körpers, um die Körpertemperatur zu erhalten. Diese Reaktionen kann bei gesunden Menschen zu Herzrhythmusstörungen führen und bei Menschen mit Herzprobleme einen Herzstillstand auslösen.

Am oder im Wasser verweilen

Zeit für Regeneration ist ebenso wichtig für die Gesundheit wie Bewegung. Auch dies ist wunderbar am Pool-Rand oder im Wasser möglich. Im Sommer gibt es sicher nicht nur einmal Gelegenheit für eine Pool-Party.

Ganz gleich für welchen Zweck Sie ihren Pool haben, mit unseren Pool-Thermometern macht das Baden Freude, denn Sie überwachen damit zuverlässig die Werte.