Skip to main content

Schnee

Was ist Schnee?

Schnee bezeichnet feine Eiskristalle, welche aus der Atmosphäre aufgrund der Schwerkraft auf die Erde fallen. Es ist die am häufigsten auftretende Form des festen Niederschlags. Andere Formen des festen Niederschlags sind zum Beispiel Hagel oder Graupel.

Wie entsteht Schnee?

Schnee entsteht meist in hohen, kalten Luftschichten indem kleine Wassertröpfchen in den Wolken bei Temperaturen in der Atmosphäre von unter minus 4 Grad gefrieren. Es können sich auch Eiskristalle direkt aus Wasserdampf bilden, wenn sich dieser an einem sogenannten Gefrierkern anlagert. Die entstandenen Eiskristalle verklumpen mit der Zeit zu größeren Flocken, welche beim Erreichen eines gewissen Gewichts in Form von Schnee auf die Erde fallen. 

Je nach Temperatur und Luftfeuchtigkeit variieren Form und Größe stark. Am größten werden Schneeflocken bei Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt und hoher Luftfeuchtigkeit. Bei unter -30 Grad in den hohen Luftschichten schneit es kaum noch, da die Luft oft zu trocken ist.

Aufgrund der besonderen Entstehung von Schnee, kommt dieser genau so nur in der Natur vor. Schnee aus der Schneekanone hat zum Beispiel eine viel höhere Dichte. Schneeflocken haben eine zarte Struktur und treten in vielfältigen Variationen auf. Schnee hat eine Fallgeschwindigkeit von ca. 4km/h und ist somit viel langsamer als Regen oder Hagel.

Wie kann man die Schneemenge messen?

Gemessen wird hier üblicherweise die Schneehöhe und der Neuschnee in Zentimeter. Man kann Schnee auch in geschmolzenem Zustand über einen Niederschlagsmesser messen. Aufgrund der geringen Dichte von Schnee kann aber selbst bei einer geringe Wassermenge schon eine vergleichsweise hohe Schneemenge erreicht werden.

Lerne mehr im TFA Wiki: