Skip to main content

Wettertrend am Wochenende: Mit dem August geht auch der Sommer

Bis zum Monatsende bleibt uns das sehr warme und oft sonnige Spätsommerwetter erhalten. Dabei liegen die Höchstwerte nochmals verbreitet knapp über 30 Grad. Während es am Freitag im Süden und Südosten noch örtlich gewittrige Schauer gibt, ist der Wettertrend im übrigen Land schon vorwiegend sonnig. Am Samstag scheint dann deutschlandweit die Sonne von einem nur gering bewölkten Himmel und es wird nochmals hochsommerlich heiß. Auch die Nächte sind mit 16 bis 21 Grad sehr warm, der Wind weht nur schwach aus Ost bis Süd.
Damit lässt es sich noch herrlich am Sonntag im Freien frühstücken. Dazu vielleicht ein Frühstücksei?


Wie mögen Sie Ihr Frühstücksei? Jeder hat seine eigene Vorliebe, wenn es um die Garstufe von Eiern geht und auch darum, wie man Eier richtig kocht. Mit dem Timer CUBE ist es in jedem Fall besonders einfach, die Zeit richtig zu stellen.

Digitaler Eier-Timer CUBE-TIMER

  • 4 fest voreingestellte Ablaufzeiten: 3–5–7–10 Min
  • Gewünschte Zeit nach oben legen – Timer läuft
  • Voralarm (optional)
  • Display mit digitaler Restzeit-Anzeige dreht sich mit

Wetterprognose für Montag

Während der Sonntag in der Südosthälfte nochmals sonnig-heißes Sommerwetter bringt, überqueren den Westen schon am Morgen dichte Wolken mit schauerartigem Regen, der bis zum Mittag die Landesmitte erreicht; dahinter liegen die Maxima nur noch 20 bis 25 Grad. Bis zum Abend steigt dann auch im Osten und Süden die Gefahr von Gewittern mit Hagel, Sturmböen und Starkregen deutlich an.

Die Nacht zum Montag wird mit Minima von 10 bis 15 Grad schon etwas kühler, tagsüber gibt es in der Westhälfte einen freundlichen Wechsel aus Sonne und Wolken, in der Osthälfte entwickeln sich immer noch Schauer und Gewitter. Bei einem schwachen, im Norden auch mäßigen westlichen Wind ist es mit 18 bis 13 deutlich kühler als zuletzt. Sehr frisch wird dann die Nacht zu Dienstag mit vielerorts einstelligen Minima, in ungünstigen Lagen auch unter 5 Grad.

Nebeliger Wettertrend ab Dienstag

In den Frühstunden bilden sich vermehrt Nebelfelder, die sich am Vormittag jedoch rasch auflösen; danach scheint meist die Sonne von einem nur gering bewölkten Himmel. Die Tagestemperaturen steigen etwas an, im Südwesten kann es mit bis zu 26 Grad auch einen Sommertag geben. Die Nacht zu Mittwoch wird insbesondere im Südosten noch sehr frisch, sonst bleibt es bei 7 bis 11 Grad etwas milder. Am Tage ist es nur im Süden und Osten noch recht freundlich und warm, sonst ziehen bei auffrischendem Südwestwind von Frankreich her dichte Wolken auf und bringen später Regen. Der erreicht am Abend und in der Nacht zu Donnerstag dann auch die Südosthälfte, insbesondere im Norden weht dazu ein frischer bis starker Westwind.
In der zweiten Wochenhälfte bleibt der Witterungscharakter kühl und wechselhaft.

Wettervorhersage für das erste September-Wochenende

Dennoch unterscheiden sich die führenden Wettermodelle nicht unerheblich: Während die amerikanische Version insbesondere für die Südosthälfte Dauerregen und sehr niedrige Temperaturen erwartet, setzt sich nach der europäischen Prognose eine umfangreiches Tief mit vielen Wolken und Regen über ganz Mitteleuropa fest. Egal welche Variante sich schließlich durchsetzen wird – der Sommer 2019 ist damit wohl endgültig Geschichte.


Ähnliche Beiträge

Wetterprognose: Milde Luft und Regen in Sicht

Wetterprognose: Milde Luft und Regen in Sicht Schon im Wettertrend letzte Woche war es unklar, ob sich der Spätsommer länger über Deutschland halten wird. Doch das Wochenende wird nochmals von viel Sonnenschein und spätsommerlicher Wärme bestimmt. Wettertrend für das Wochenende Dabei steigen die Temperaturen am Freitag zunächst nur in der Südwesthälfte über die 20-Grad-Marke, am […]

weiterlesen 20.09.19 | Wetter