Skip to main content

Nach Spätwinterwochenende frühlingshaft

Schon im Wettertrend von letzte Woche war zu erwarten, dass das zweite Aprilwochenende deutschlandweit eher an den Februar als an den April erinnert: Mit einer lebhaften Nordostströmung zieht ein kleines Höhentief von der Ostsee in Richtung Benelux. Es beschert uns starke Bewölkung, einen frischen und kalten Nordostwind und schauerartige Niederschläge, die vor allem nachts bei Minima um 0 Grad bis in tiefere Lagen als Schnee oder Schneeregen fallen können. Die Sonne lässt sich nur gelegentlich blicken und die Tageshöchstwerte von 4 bis 9 Grad fühlen sich dank des Windes noch deutlich kühler an. Lediglich im Südwesten können örtlich knapp zweistellige Maxima erreicht werden.

Bei diesen Vorhersagen, freuen wir uns auf ein deftiges Osteressen. Sei es Lamm, Rind oder auch Geflügel: Für die Zubereitung empfehlen wir Einstichthermometer:

Die Wettervorhersage für nächste Woche

Ab Montag kehrt der Frühling zügig nach Deutschland zurück. Die Aufheiterungen werden länger, die Temperaturen klettern zunächst auf 10 bis 15 Grad, ab Mittwoch im Süden auch bis nahe 20 Grad . Die Nächte bleiben anfangs noch sehr frisch mit Bodenfrostgefahr, ab der Wochenmitte ist es allgemein frostfrei. Dann steigt im Südwesten jedoch, mit der Annäherung eines kleinen Tiefs, das Schauer- und Gewitterrisiko. Nach dem europäischen Vorhersagemodell bleibt diese Konstellation bis Karfreitag erhalten, die amerikanischen Prognosen zeigen dagegen zunehmenden Tiefdruckeinfluss mit schauerartigem Regen bei allerdings weiterhin milden Temperaturen.

Wie wird das Wetter an Ostern?

Das Osterwochenende wird nach derzeitigem Stand leicht wechselhaft und mit Höchstwerten von 15 bis 20 Grad eher mild. Sowohl ein frühsommerlicher als auch ein erneut spätwinterlicher Witterungsabschnitt sind zu den Feiertagen nicht zu erwarten.Damit können die Ostereier definitiv im Freien versteckt werden.


Ähnliche Beiträge

Wettertrend zeigt weiterhin warmes, aber wechselhaftes Wetter mit Schauern und Gewittern

Die eingespielte Großwetterlage hat weiterhin Bestand und eine Umstellung auf eine feucht-kühle West- oder Nordwestströmung, wie sie in vielen Jahren zur Junimitte auftritt, ist nicht zu erwarten. So startet der Freitag landesweit mit viel Sonnenenschein, während es dazu in der Osthälfte bis zum Nachmittag mit 30 bis 34 Grad hochsommerlich heiß wird, ziehen über die Westhälfte einige Wolkenfelder, aus denen im Nordwesten auch kurze Schauer fallen können. […]

weiterlesen 14.06.19 | Wetter

Wettertrend zeigt vorerst wenig Änderung

Die derzeitige Großwetterlage zeigt bemerkenswerte Stabilität und so ändert sich an der Witterungssituation in der kommenden Woche nur wenig: Einem umfangreichen osteuropäischen Hoch steht ein Tief mit Schwerpunkten über England und der Biskaya gegenüber. Zwischen beiden Systemen werden feucht-warme Luftmassen aus dem Mittelmeerraum nach Deutschland geführt, an der Grenze zu kühlerer und trockenerer Atlantikluft entwickeln sich dabei kleinere und größere Tiefdruckgebiete […]

weiterlesen 07.06.19 | Wetter

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung