Skip to main content

Nach feucht-kühlem Wochenende bald wieder freundlicher

Herrlich frühlingshaftes Wetter konnten wir am Osterwochenende genießen. Der Wettertrend für die kommende Woche sieht da schon ganz anders aus: Das letzte Aprilwochenende beschert uns oft starke Bewölkung und schauerartige Regenfälle, die anfangs auch noch gewittrig sein können. Während im Osten und Südosten am Freitag nochmals Maxima von 20 bis 24 Grad erreicht werden können, kühlt es im übrigen Land schon auf Werte von 15 bis 19 Grad ab. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus Südwest und frischt nur in Schauernähe stärker auf.

Wie wird das Wetter am Wochenende?

Auch der Samstag und der Sonntag sind in der Mitte und im Süden bewölkt mit zeitweiligem Regen, dazu werden nur noch Höchstwerte von 10 bis 14 Grad gemessen. Etwas freundlicher ist es im Norden, aber nur im Nordosten mit bis zu 18 Grad anfangs noch etwas wärmer, dazu weht vor allem an den Küsten ein frischer südwestlicher Wind. Die Nächte sind mit Minima von 6 bis 10 Grad zunächst noch mild, kälter wird erst die Nacht zu Montag mit Tiefstwerten von 2 bis 6 Grad und örtlichem Bodenfrost.

Bei trocknem Wetter lohnt es sich, den Gartenteich, Schwimmteich oder Pool zu pflegen. So sind Sie für die bald beginnende Badesaison gut vorbereitet.
Lesen Sie unsere Tipps zur Garatenpflege im TFA Ratgeber.

Wettertrend: Wird es sonnig im Mai?

Rund um den Monatswechsel regnet und schauert es anfangs noch im Osten und Südosten, sonst ist es bei einem Wechsel aus Sonne und Wolken schon oft trocken. Der Start in den Mai verläuft fast überall niederschlagsfrei bei normalen 14 bis 18 Grad, die Nächte sind mit 3 bis 7 Grad weiterhin kühl. Ab Donnerstag greift dann von Nordwesten eine weitere Kaltfront mit schauerartigem Regen auf Deutschland über, dahinter fließt ein Schwall frischer Kaltluft vom Nordmeer ein.

Wettervorhersage: Bleibt das Wetter eher kühl?

So gehen die Temperaturen am Freitag auf Höchstwerte von 9 bis 13 Grad zurück, am Alpenrand regnet es dazu noch länger anhaltend, oberhalb von 800 Metern fällt Schnee. Die Nächte am ersten Maiwochenende sind dann bei zunehmendem Hochdruckeinfluss und zurückgehender Bewölkung stark frostgefährdet, tagsüber klettern die Thermometer dank stärkerer Sonneneinstrahlung langsam wieder auf 12 bis 16 Grad. Der anfangs noch kräftige nordwestliche Wind lässt rasch nach und dreht auf östliche Richtung.

Wann kommt wieder sonniges Wetter?

Eine neue dauerhafte Hochdrucklage über Skandinavien ist damit aber nicht verbunden, weitere atlantische Tiefauläufer sorgen wohl bald für erneute Wechselhaftigkeit.


Kühles und teils winterliches Wetter kündigt sich für die erste Tage im Mai an?

Nach einem, in den meisten Teilen von Deutschland wundervollen 1.Mai Feiertag zeigt sich das Mai Wetter von seiner nicht so schönen Seite.



Ähnliche Beiträge