Skip to main content

Der Lenz wird deutlich kühler

Auch in der dritten Aprildekade bleibt hoher Luftdruck vorerst wetterbestimmend. Anders als bislang ziehen die Hochdruckzellen dann aber nicht mehr von Nordwest nach Südost über Deutschland hinweg, sondern ein umfangreiches Hoch etabliert sich nun über Südskandinavien. Damit wird der Höhepunkt der seit einigen Wochen anhaltenden trockenen und sonnenscheinreichen Witterungsphase erreicht.

Wettertrend für heute

Am Freitag liegen die Gebiete nordöstlich der Elbe im Zustrom kühler skandinavischer Luft, sonst dominiert milde aber langsam auch feuchtere Luft aus Südwesten den Wettercharakter. Bei viel Sonnenschein reicht es deshalb im Nordosten nur für Höchstwerte von 12 bis 16 Grad, während sonst verbreitet 18 bis 23 Grad, entlang des Rheins auch bis zu 25 Grad erreicht werden. Nachmittags entwickeln sich im Südwesten einige Quellwolken, doch nur vereinzelt gibt es einen kurzen Schauer. Der Wind weht meist schwach aus Südwest, nur an der Ostsee mäßig aus Nordost.

Wettertrend für das Wochenende

Am Samstag und Sonntag bleiben in der Südwesthälfte feucht-warme Luftmassen wetterbestimmend. Nach milden Nächten mit oft zweistelligen Minima ist es zunächst freundlich. Im Tagesverlauf entstehen jedoch zahlreiche Quellwolken aus denen nachmittags und abends gelegentlich Schauer, örtlich auch mit Blitz und Donner, niedergehen.

Dazu ist es mit Maxima von 20 bis 25 Grad frühsommerlich warm und außer in Schauernähe nur schwachwindig. In der Nordosthälfte scheint dagegen die Sonne meist von einem wolkenlosen Himmel, dazu weht jedoch ein kühler Nordostwind. In den Nächten muss vielerorts mit Bodenfrost gerechnet werden, tagsüber ist es mit 10 bis 15 Grad relativ kühl.


Wetterprognose: Nächste Woche startet mit Frost

Bevor der Frost Ihre Setzlinge verkühlt, informiert Sie ein Thermometer mit Frost-Anzeige rechtzeitig:

Funk-Thermometer TWIN

  • Außentemperatur über kabellosen Funksender
  • Anzeige der Innentemperatur
  • Permanente Anzeige der Höchst- und Tiefstwerte
  • Frostsymbol
  • Temperaturalarm

Wettervorhersage für die kommende Woche

Zu Beginn der neuen Woche wird die feucht-warme Luftmasse immer weiter zu den Alpen abgedrängt und die trocken-kalte Luft aus dem Nordosten wird überall wetterbestimmend. Nur anfangs werden dann am Oberrhein noch Höchstwerte um 20 Grad erreicht, ab Dienstag reicht es allgemein nur noch für 14 bis 19 Grad. Dazu weht ein tagsüber böig auffrischender und kühler Ostwind, in den Nächten kann es außer im Südwesten und westlich des Rheins überall Bodenfrost geben.

Vorschau auf das letzte Aprilwochenende

Diese Witterung bleibt bis zum Beginn des letzten Aprilwochenendes erhalten, dann verlagert sich der hohe Luftdruck von Skandinavien immer mehr in Richtung Island und Grönland. Dadurch können sich über Mitteleuropa bei langsam zunehmenden Tiefdruckeinfluss allmählich Hebungsprozesse entwickeln, was in den letzten Monatstagen zu mehr Wolken und auflebender Niederschlagstätigkeit führen wird.



Ähnliche Beiträge

wettertrend-für-deutschland-15-mai

Wettertrend: Ein neues Hoch etabliert sich

Am Freitag und Samstag ist der Himmel über Deutschland oft wechselnd bewölkt und es bleibt vielerorts trocken. Ausnahmen sind die Gebiete südlich der Donau, wo es aus starker Bewölkung noch für längere Zeit regnet, und die Regionen nördlich der Elbe […]

weiterlesen 15.05.20 | Wetter